zwischen sein und schein

Besucher online

  Startseite
    engels-gleich
    erd-gebunden
    fremd-körper
    lebens-blut
    tränen-reich
    zwischen-welt
  Über...
  Archiv
  gedanken-fetzen
  haftungs-grenzen
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    waldeck

    - mehr Freunde





http://myblog.de/halbengel

Gratis bloggen bei
myblog.de





an den ex

das ist genau der knackpunkt: gut miteinander auskommen heißt für dich immer, dass ich nix sagen darf, was dir grad nicht in den kram passt. denk mal darüber nach. somit kommst du immer gut mit mir aus, wenn ich das maul halte und ich mit dir nie, egal, ob ich was sage oder nicht. und da man ja mal wieder sieht, dass es gleich total ausartet, muss ich halt auf das gut miteinander auskommen, was ich eh nie so empfinde, verzichten und dafür mal nach und nach einen ausgleich erarbeiten. für meine begriffe ist es halt alles andere als freundschaftlich, wenn man so ganz selbstverständlich mal zwei laptops behält, die einem nicht gehören, wovon einer seit wasweißichwann bei wasweißichwem ist, ohne mal von sich aus zu sagen "hey, können wir das so und so machen" oder "kann ich den noch so und so lang behalten" oder sogar "du, ich würd den gern behalten, was willst du dafür".

sorry dass es für mich normal ist, dass mir die sachen, die neu jeweils über 1000 euro gekostet haben, nunmal immer noch viel wert sind und dass ich gern mal ne einigung darüber gehabt hätte, wie wir das machen. sorry dass ich dich schon vor wochen drauf angesprochen habe und seit dem nix mehr dazu von dir gehört habe und mir jetzt mal erlaubt habe, dich daran zu erinnern. ich weiß, dass ich für diverse leute und für dich natürlich auch der totale vollarsch bin, der angeblich völlig ohne jeden grund eine beziehung zerstört hat, aber trotzdem bin ich nicht der meinung, dass ich deshalb verpflichtet bin, dir alle sachen einfach so zu überlassen, selbst wenn es meine persönlichen sind. ich glaube, allein durch mein gewissen und weil ich unmöglich wegen jedem scheiß mit dir einen streit anzetteln will, habe ich eh schon auf genug verzichtet und das allermeiste davon brauch ich ohnehin tatsächlich nicht und interessiert mich auch nicht.

ich hab doch gesagt, der pc ist egal. wenn die tante mit dem g*** ihn behalten will, soll sie mir 150 euro dafür geben und dann ist das ding geritzt. und den anderen kannst mir ja dann wohl endlich zurück geben, wenn du dir einen neuen kaufst. mehr will ich gar nicht. es ist für mich ganz einfach so: nachdem ich mit dir über nichts reden kann, ohne dass du mich gleich so abstempelst, als hätt ich mal wieder eine von meinen irrenhaus-launen, die mir womöglich noch wer anders eingeredet haben soll, will ich nach und nach alles soweit klären, dass ich dich einfach auf nichts mehr ansprechen muss und ehrlich gesagt, mit dir auch möglichst nichts mehr zu tun haben muss. und nur um des lieben friedens willen und damit du immer behaupten kannst, wir verstehen uns ja so gut, werd ich dabei nicht einfach auf alles verzichten, sondern ganz einfach mal auf dem bestehen, was wirklich meins ist.

würdest du mal richtig drüber nachdenken, dann könntest du vielleicht verstehen, dass genau mit diesem zustand ein gutes miteinander auskommen von meiner seite her ganz einfach unmöglich ist - egal was ich sage, solange es nicht "ja, du hast recht" ist, wirst du es mir immer als angriff auslegen und rumspinnen und mir so auf deine charmante art rüber bringen, dass ich für dich nur eine arme bekloppte bin, die halt ab und zu ihre anfälle hat. und immer, wenn ich etwas von dir will, was dir auch nur einen winzig kleinen nachteil bringen könnte, wirst du dich einfach quer stellen. würdest du noch weiter darüber nachdenken, dann würdest du vielleicht merken, dass das eventuell ein wichtiger grund dafür sein könnte, warum ich nicht mehr mit dir zusammen bin: weil wir uns überhaupt kein bisschen verstehen. logisch irgendwie, oder?

du brauchst es auch gar nicht versuchen, ich habe längst aufgegeben, dir irgendwas so rüber bringen zu wollen, wie ich es wirklich meine. ich hab es satt, mich immer zu rechtfertigen oder gar immer beweisen zu müssen, dass ich völlig klar bei verstand bin, mit eigenen meinungen und sogar gefühlen. denk einfach über mich, was du willst und sag mir bescheid, wie das mit den laptops jetzt weiter geht.
8.9.10 20:11
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Waldeck / Website (8.9.10 21:15)
selten vernünftigere Worte gehört.
Die meisten egoistischen Menschen schließen
nur von sich aus auf andere. Sie sind so limitiert,
das sie außer ihrer eigenen Welt nichts anderes
in ihrer Intolleranz verstehen können.
Dein Eigentum hat etwas mit Respekt zu tun.
Jemand der sich Dinge anderer aneignet oder gar
als selbstverständlich betrachtet, geht früher oder später im Leben garantiert unter.
Ich wünsche dir, das du in Zukunft mehr darauf achtest, wie jemand dich und seine Umwelt wahrnimmt oder ob er glaubt, sich selbst auf Kosten anderer bedienen zu müssen.


Halbengel (9.9.10 08:41)
Das trifft es sehr genau und war wohl das Hauptthema in diesem ganzen großen Drama: absolut fehlender Respekt. Vielen Dank!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung